By Fehlerwerkstatt on 30th Mai

Das heutige Thema soll sich einmal nicht primär um Blogposts drehen, schließlich gibt es viele andere Formate da draußen und Videos und vor allem Podcasts sind groß im Kommen. Hast Du schon eine Strategie, wie mehr Leute auf Dich und Dein Herzensprojekt aufmerksam werden? Vermutlich die selbe, die viele andere auch verfolgen: Du bist möglichst präsent auf unterschiedlichen Social Media Kanälen, hast eine eigene Facebook-Seite und bist zu Gast in anderen Podcasts, um Deine Reichweite ständig zu erhöhen. Heute möchte ich Dir einen völlig neuen Weg zeigen, wie Du Deinen Podcast oder Deinen Youtube-Kanal bewerben kannst.

Das geile an dieser Methode ist, dass Du nicht nur Deinen Kanal oder Podcast bewirbst. Du kannst jede einzelne Folge bewerben. Und das ist nicht anstrengend, es nervt keinen sondern ist Marketing im Jahr 2017 – auf die weibliche – und ja, ziemlich clevere – Art. Es gibt da draußen nämlich eine Plattform, die fliegt ständig unter Deinem Radar. Weil Du sie nicht ernst nimmst. Weil Du nur gerüchteweise davon gehört hast und vermutlich Vorurteile hast. Die Rede ist von Pinterest. Und nein, Pinterest ist keine Sammlung von tropischen Regenwäldern, Bastelvorschlägen und Rezepten aus aller Welt (ich tue zumindest mein bestes, um das zu ändern!).

Backlinks und Traffic

Pinterest ist DIE Möglichkeit, Deine Podcast-Folgen und Videos zu bewerben. Pinterest ist eine Backlink- und Traffic-Machine. Jedes Bild bei Pinterest verweist durch einen Link auf ein Ziel! Lass Dir das bitte mal kurz auf der Zunge zergehen. Denn das heißt für Dich: Du musst einfach nur ein Bild beziehungsweise eine Grafik im Format 735*1102 (wobei Dir bei der Länge nach oben keine Grenzen gesetzt sind) erstellen, bei Pinterest hochladen, den Link zu Deiner Podcast-Folge setzen und fertig. Auf das Bild (Pin) schreibst Du einen coolen, prägnanten Satz. Das Intro zu Deinem Podcast oder Video. Jeder, der nun bei Pinterest vorbeisurft hat die Chance, Deinen Pin zu sehen. Hier sind mal ein paar Beispiele, wie das aussehen kann:

5 Gründe warum Du einen Sales Funnel brauchst Der Digitale Nomaden Podcast

Wie Du die Beziehung zu Deinem Körper heilen kannst Ja, ich hab die selber gebastelt. Von Podcasts, die ich gerne höre. Du kannst das aber wie gesagt auch für Videos machen. Bevor wir jetzt noch tiefer in die Materie reingehen, stellst Du Dir vermutlich die Frage, was das bringt. Eine ganze Menge. Bei Pinterest ist das nämlich so: Wenn jemand diesen Pin sieht und findet gut, interessant und nützlich, was darauf steht, dann wird er diesen Pin speichern. Dazu hat jeder die Möglichkeit, sich Pinnwände anzulegen. Pinnwände sind wie früher eine Lesezeichensammlung, nur eben in cool und hipp und 2017. Zudem sind diese Lesezeichen eben visuell und das mag unser Gehirn weil es sich sowas viel besser merken kann als http://www.lifehackz.co/podcasts/2016/interview-mit-sascha-vom-digitalen-nomaden-podcast

Es gibt keine Podcasts bei Pinterest

Pinterest hat etwa 2 Millionen deutsche Nutzer. Und die sitzen ziemlich auf dem trockenen, was solche geilen Inhalte angeht. Die müssen ständig Modebildchen, Rezepte, Basteltipps und Blogtipps wie meine lesen. Aber jetzt kommst Du mit Deinem Podcast oder Video und winkst mit einem verlockenden Titel und einem geilen Design und alle stürzen sich darauf und wollen diesen neuen Pin gerne behalten und pinnen ihn daher auf ihrer Pinnwand. Und weil dieser Pinnwand 500 Leute folgen, können plötzlich 500 völlig neue Leute Deinen Pin sehen, erfahren von Deinem Podcast und zack – bist Du in Sachen Marketing im Jahr 2017 angekommen. Verena Sati, ihres Zeichen Grafikerin und Pinterest-Userin hat diesen Tipps schon umgesetzt: Dieses Video wurde bei Pinterest bereits 20x geteilt – und das seit Mitte Mai.

Und während Du Dein neuestes Video drehst oder eine Podcastfolge aufnimmst, wird Dein Pin bei Pinterest geteilt und verbreitet. Und das passiert auch während Du schläfst, im Flieger sitzt oder zu einer Beerdigung gehst (ich wünsche Dir letzteres natürlich nicht!). Auf welcher anderen Plattform genau passiert das außerdem auch noch? Mir fällt gerade der Name nicht ein. Achja, weil es es so etwas sonst gar nicht GIBT. Diese Pinterest-Sache passiert ganz automatisch. Ohne viel Zutun.

Okay, ich bin ehrlich, fast ohne Dein Zutun. Aber wie das alles genau und gut und richtig geht (und in Farbe und buuuunt) erkläre ich Dir gerne in meinem kostenlosen E-Mail-Kurs. Und bei Fragen darfst Du Dich jederzeit an mich wenden.

 

Podcast und Videos kannst Du clever über Pinterest bewerben

There are no comments yet.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen